Der Kristall

Es träumte mir,

dass ich seit Vorzeiten auf der Suche bin.

Auf der Suche nach einem Kristall.

Ich gelange in eine Höhle

und erklimme einen Gipfel.

Ich durchforsche das Meer

und fliege zum Himmel.

Ich jage von Ort zu Ort, Tag für Tag.

Zerrissen durch meine Sehnsucht,

zerrissen durch meine Erfahrung,

zerrissen durch meine Suche.

Bis ich vor Erschöpfung

zu Boden stürze...

 

Krisis – schöpferischer Sprung.

Die Erde fängt mich auf,

der Wind kühlt meinen schweißgebadeten Körper,

das Gras streichelt mich sanft,

ich rieche das frisch gemähte Gras

und erblicke eine Pusteblume

in der Leichtigkeit ihres Seins.

Sie lächelt mich an.

 

Da hör ich ein Flüstern,

eine Stimme in mir: Was suchst du hier,

was suchst du dort?

Vergiss es nie, der Kristall ist in dir. 

 

Und ich erwachte.

 

Autor/Verfasser: unbekannt